Wind of Change

Stephanie Böhm (links) wird alleinige Leiterin der Akademie Frankenwarte, weil Co-Leiterin Amelie Scheder das Haus nach fünf Jahren verlässt. Als Referent folgt Sebastian Haas.

Es sind Wochen der Veränderung: Mitte Dezember hatte sich der Vorstand unseres Trägervereins neu aufgestellt. Nun steht der Gesellschaft für Politische Bildung e.V. der langjährige Würzburger FH-Professor Eberhard Grötsch vor, sein Stellvertreter ist der ehemalige Landtagsabgeordnete Gerhard Hartmann. Jetzt folgt ein Wechsel in der Leitung der Akademie Frankenwarte. Diese übernimmt ab Februar 2020 alleinig Stephanie Böhm.

Stephanie Böhm ist seit 2006 in der Akademie Frankenwarte beschäftigt und somit schon lange in der politischen Bildungsarbeit auf dem Nikolausberg zuhause. So mancher inhaltliche Akzent der Frankenwarte geht auf ihre Initiative und ihr dauerhaftes Engagement zurück. Beispiele sind die deutsch-polnische Begegnung, eine Sensibilisierung für Gesundheit und würdevolles Leben sowie der Einsatz für eine gendergerechte Gesellschaft. Seit Oktober 2018 hatte Stephanie Böhm gemeinsam mit Amelie Scheder die Leitung der Akademie inne.

Amelie Scheder verlässt die Akademie Frankenwarte auf eigenen Wunsch, aus familiären wie beruflichen Gründen. Die gebürtige Münchnerin kehrt nach acht Jahren in Würzburg zurück in ihre Heimatstadt und wird künftig dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit des Bayerischen Landtags angehören. In der Akademie Frankenwarte war sie seit 2015 in verschiedenen Funktionen tätig – zuletzt als Bildungsmanagerin und Co-Leiterin.

„Wir verlieren mit Amelie Scheder eine Mitarbeiterin, die in den vergangenen Jahren mehr und mehr das Gesicht der Akademie Frankenwarte mitgeprägt hat“, erklärt Stephanie Böhm. „Vom ersten Tag an war sie eine Bereicherung für unser Haus, fachlich wie menschlich. Wir wünschen Amelie Scheder in ihrer neuen Funktion alles erdenklich Gute und bleiben ihr dankbar verbunden für ihren unermesslichen Einsatz in den vergangenen fünf Jahren.“

Einen Nachfolger – wenn auch nicht mit exakt demselben Aufgabenzuschnitt – hat die Frankenwarte bereits gefunden: Seit Dezember 2019 kümmert sich Dr. Sebastian Haas um Bildungsangebote, Öffentlichkeitsarbeit und interne Kommunikation. „Ich freue mich, unsere Veranstaltungen in so fähige Hände zu übergeben“, sagt Amelie Scheder. Tatsächlich kann der gelernte Zeitungsredakteur und promovierte Historiker Sebastian Haas auf ein gutes Jahrzehnt Praxisarbeit in der Erwachsenenbildung zurückgreifen: Als Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Akademie für Politische Bildung in Tutzing hat er von 2010 bis 2019 das Erscheinungsbild der renommierten Institution mitgestaltet. Seit 2016 war er dort zudem als Seminarleiter zuständig für das Themengebiet Journalismus und Digitalisierung. Im Jahr 2019 hat er im Auftrag der Medientage München GmbH den Standort Ansbach des Media Lab Bayern aufgebaut.

„Zurück in der Erwachsenenbildung zu sein, das ist eine außerordentliche Freude“, sagt Sebastian Haas, „zumal in einem Haus, in dem ich bereits als Gastdozent eine Veranstaltung organisieren durfte. Der Gesellschaft für Politische Bildung danke ich für ihr Vertrauen und dem neuen Team schon jetzt – alle haben mir den Einstieg sehr leicht gemacht.“

Zurück