Gute und nachhaltige Gesellschaft

Vom 'Lügenpresse'-Vorwurf zurück zur vierten Gewalt: Medien und Medienkonsum im Social-Media-Zeitalter

Fernsehen und Radio, Zeitungen und Internet - die Medienbranche steht unter dem Einfluss der Digitalisierung, der unmittelbaren Auseinandersetzung mit Leser_innen, Zuschaue_innen und User_innen, veränderter Arbeitsbedingungen und eines hohen Kostendrucks.

Sind Journalist_innen in Zeiten von "Lügenpresse"-Rufen noch in der Lage, ihrer Aufgabe als "vierte Gewalt" im Staat kritisch-konstruktiv nachzukommen? Wie können sie im Wettbewerb der Konkurrenten den Spagat zwischen schneller Information und gründlicher Recherche bewältigen?

Welche Rolle spielen die "Sozialen Medien"? Welche Herausforderung ergibt sich daraus? Wie gelingt es, dass Leser_innen, Zuschauer_innen und User_innen persönliche Medienkompetenz entwickeln, um aus der unübersichtlichen Informationsflut seriöse und qualitativ hochwertige Berichterstattung herauszufiltern und "Fake News" zu enttarnen?

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.