Zeitgeschichte, Erinnerungsarbeit und Demokratie

100 Jahre Freistaat Bayern: Zur Rolle der SPD als Wegbereiter der sozialen Demokratie in Bayern

Im November 2018 wird der "Freistaat" Bayern hundert Jahre alt. Diesen Begriff prägte der Linkssozialist Kurt Eisner, als er in der Nacht zum 8. November 1918 die Absetzung des bayerischen Königs und die Gründung der ersten Republik auf deutschem Boden proklamierte.
Der Vortrag zeichnet zunächst die Vorgeschichte dieser revolutionären Demokratisierung Bayerns seit der Mitte des 19. Jahrhunderts nach, in der die Sozialdemokratie eine politische Pionierrolle spielte. Anschließend werden die während der Weimarer Republik versäumten Gelegenheiten beleuchtet, aus Bayern einen wirklichen "Freistaat" zu machen. Die Frage, wie die bayerische Sozialdemokratie das emanzipatorische Erbe, das in dem Begriff "Freistaat" enthalten ist, nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes programmatisch und praktisch wiederbeleben wollte und konnte, steht am Ende des Vortrags.
Im Anschluss stehen Ihnen Prof. Klaus Schönhoven und die beiden Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib und Georg Rosenthal für eine Diskussion zur Verfügung. Die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. freut sich auf einen anregenden Gedankenaustausch in der Akademie Frankenwarte. (Abendveranstaltung)

Der Eintritt ist frei