Soziales Europa und gerechte Weltordnung

Neue Dynamiken in Ostasien - Stabilitätsanker oder Spannungsfelder in einer neuen globalen Weltordnung?

In der Volksrepublik China weitet die autoritäre politische Führung ihre Macht nach innen wie außen beständig aus. Japan befindet sich in einem fortwährenden Prozess der Neuausrichtung seiner Außen- und Sicherheitspolitik und auf der koreanischen Halbinsel üben sich zwei diametral gegenüber stehende politische Systeme unerwartet in einer konstruktiven Entspannungspolitik. Ostasien hat sich in den vergangenen Jahren zweifelsohne zu einem globalen Gravitationszentrum entwickelt. Ob die Dynamiken in den Ländern dieser Region einen neuen Typus der Stabilität im Weltgefüge begründen oder eher zu den gegenwärtigen globalen Spannungen beitragen, ist eine zentrale Frage unserer Zeit. In dem Seminar wird die Beleuchtung diverser Aspekte der aktuellen politischen und sozioökonomischen Entwicklungen in der Volksrepublik China, Japans und der beiden Koreas mit einer Betrachtung ihrer regionalen und globalen Implikationen verknüpft.

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.