Soziales Europa und gerechte Weltordnung

Putin, Trump, Erdogan: Zeitalter der Egokratie? Ein neuer Herrschertypus verändert die Welt.

Spätestens seit der Präsidentschaftswahl in den USA im November 2016 wird die Welt neu vermessen. Unter der Behauptung, dem ganzen Volke zu dienen, werden Teile des Volkes ausgegrenzt, ein autoritärer Politikstil etabliert und die Regeln nationaler und internationaler Politik neu formuliert. Einst gehörte so ein Regierungsstil zu den Merkmalen autoritärer Herrscher, mit Donald Trump ist er in der ältesten Demokratie angekommen. Auch in anderen Staaten kann diese Entwicklung beobachtet werden, so in Russland und der Türkei. Das Versprechen, dem ganzen Volk dienen zu wollen, ist längst keine populäre politische Strategie mehr. Was haben die "neuen egomanen, starken Männer" gemeinsam, wo gibt es Unterschiede? Im Seminar diskutieren wir darüber, wie sich der Erfolg von Trump, Putin und Erdogan erklären lässt, was das für Deutschland, Europa und die Welt bedeutet und wie eine Gegenstrategie entwickelt werden kann.

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.