Gute und nachhaltige Gesellschaft

Zukunftsressource Wasser: Menschenrecht, Handelsware, Konfliktursache

Für 663 Millionen Menschen weltweit ist sauberes Trinkwasser nicht zugänglich. Dagegen verbraucht jeder Deutsche täglich über 5.000 Liter Wasser.
Ist das nur ein bedauernswerter Missstand oder ein Unrecht? Und wie wird auf dieses Problem im Kontext der Herausforderungen des 21. Jahrhunderts reagiert? Das Seminar beschäftigt sich mit der umkämpften Ressource Wasser im globalen Kontext, mit direktem und indirektem Verbrauch und mit der Gefährdung der Wasserversorgung insbesondere durch die Machtkonzentration in den Händen von Konzernen, durch den Klimawandel und durch die industrielle Landwirtschaft.

Kritisch wird das Verständnis von Wasser als Handelsware im Gegensatz zu Wasser als Menschenrecht hinterfragt und Lösungsansätze der Politik und Wirtschaft aus den verschiedenen Perspektiven in Bezug auf ihre Nachhaltigkeit diskutiert. Wie kann eine nachhaltige Wassernutzung erreicht werden? Anhand von interaktiven Workshops und informativen Exkursionen werden verschiedene Facetten der Zukunftsressource Wasser veranschaulicht und der Blick für die lebenswichtige Ressource geschärft.

Anerkannt/anerkennungsfähig als Bildungsurlaub in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz. Schleswig-Holstein und Thüringen auf Anfrage.